Diözese Augsburg aktuell

KRGB Augsburg Diözesanvorstandswahlen Herbst 2017

KRGB RB 2016 2 Titel1im Rahmen der Jahrestagung Gymnasium 2017

500 Jahre Reformation: „Hier stehe ich …“ – in meiner Klasse

500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag wird die Reformation, deren Erschütterungen nicht nur religiöse, sondern auch politische, kulturelle und gesellschaftliche Folgen nach sich gezogen haben, Gegenstand einer Tagung für Religionslehrer/-innen an Gymnasien. Bei dieser sollen wichtige Problem- und Themenfelder konfessionell-dialogisch, also aus evangelischer und katholischer Perspektive, in den Blick genommen werden. Da „Dialog“ nicht als „Reden über“, sondern nur als gemeinsames Gespräch Sinn macht, ist die ökumenische Ausrichtung dieser zweitägigen Fortbildung nicht nur selbstverständlich, sondern auch Leitlinie: Arbeitskreise und Referate tragen diesem Ansinnen Rechnung und sind in der Regel konfessionell paritätisch besetzt. Adressaten und Zielgruppe sind – dieser Logik folgend – die evangelischen und katholischen Fachkolleg-/inn/-en einer Schule. Mit den zahlreichen Anregungen und Materialien bleibt dabei immer auch die Unterrichtspraxis im Blick.

Termin der Fortbildung:       20. - 21.11.2017  -> KRGB-Verbandssitzung:    Montag, 20.11.2017, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:                Haus St. Ulrich, Am Kappelberg 1, Augsburg

 

diözesanen Jahrestagung und Mitgliederversammlung

dioezesenbayernVorabend der Reformation

Die diözesane Jahrestagung für Religionslehrkräfte an Gymnasien, die traditionell im Zweijahresrhythmus angeboten wird, findet heuer vom Donnerstag, 19.11.2015, 15 Uhr, bis Freitag, 20.11.2015, 15 Uhr in Augsburg/ Haus St. Ulrich statt.

Die Fortbildungsveranstaltung beleuchtet aus verschiedenen Blickwinkeln den „Vorabend der Reformation“. Religion und religiös/konfessionelle Spannungen im Kontext gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen zu sehen – damals wie heute gewiss eine Grundvoraussetzung zum Verständnis von Konflikten und deren Aufarbeitung. Demgemäß stellt diese Fortbildung auch eine sinnvolle Ergänzung, keinesfalls eine „Doppelung“ im Hinblick auf den Bundeskongress des BKRG in Helfta Ende September dar. 

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1196

unterrichtenJahrestagung Gymnasium in Leitershofen mit KRGB Diözesanvorstandswahlen Herbst 2013

Zwischen Rollenerwartung und Realität – Beruf (ung) Religionslehrer

Was treibt einen Menschen dazu, Religionslehrer zu werden? - Wie in keinem anderen Beruf  - das geht aus vielen Befragungen hervor – sind bei ihm Berufsbiografie und Lebensgeschichte miteinander verknüpft. Eine aus religiöser Sozialisation und kirchlichem Umfeld erwachsende Spiritualität ist oft Ausgangspunkt und Voraussetzung für eine Tätigkeit, die im Spannungsfeld gesellschaftlicher Pluralisierung hier und kirchlichem Lehrauftrag dort heute mehr denn je Konfliktbereitschaft und auch Kraft erfordert. Authentizität und Integrität sind dabei die Eigenschaften, die bei Jugendlichen auf ihrer Suche nach Orientierung und lebensnahen Vorbildern nachgefragt werden. Der Religionslehrer ist aber nicht nur Vermittler, Brückenbauer und Übersetzer zwischen Kirche und Welt, sondern auch „Frontmann“ zur Jugend. In der Vielfältigkeit dieser Rollen soll er selbst im Mittelpunkt dieser zweitägigen Jahrestagung stehen.

Zeit:                18./19. November 2013
Ort:                 Exerzitienhaus St. Paulus, Leitershofen (Augsburg)

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 4034

Religion an der Schule: Mit Kindern und Jugendlichen heute dem Glauben begegnen

Tag der Religionslehrerinnen und Religionslehrer 22.6.2013 im Haus St. Ulrich, Augsburg

In diesem Schuljahr findet wieder ein Tag der Religionslehrerinnen und Religionslehrer statt. Diese zentrale religions­pädagogische Veranstaltung richtet sich an die Religionslehrkräfte aller Schularten und gehört­ zur festen Fort­bildungstradition unseres Bistums. Die Tagung dient der fachlichen Verständigung und Diskussion, dem persönlichen Miteinander, insbesondere auch der gemeinsamen Feier. Zum gegenwärtigen Jahr des Glaubens nehmen wir unter dem Rahmenthema „Religion an der Schule: mit Kindern und Jugendlichen heute dem Glauben begegnen" zukunftsweisende Formen der Glaubenskommunikation an der Schule in den Blick, die als Lern- und Lebensort im Umfeld einer offenen Gesellschaft steht.

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 2854

„Reli – all inclusive“ - Herausforderungen und Chancen des RU in einer heterogenen Lerngruppe

Religionspädagogische Herbsttagung 2013 in Leitershofen

Unter einer heterogenen Klasse versteht man Schülerinnen und Schüler, die ganz unterschiedliche Lernvoraussetzungen mitbringen. Ihre Möglichkeiten, sich geistig, körperlich, emotional und sozial auf den Religionsunterricht an der Grund- und Mittelschule einzulassen, gehen zunehmend auseinander. Außerdem erhöht sich die Heterogenität der Religionsgruppen an immer mehr Schulen durch die Notwendigkeit, jahrgangsübergreifend zu unterrichten. Schließlich kommt durch die Inklusion (die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern mit verschiedenartigen Behinderungen an der Regelschule) eine ganz neue Herausforderung auch auf alle Religionslehrkräfte zu.

Diese Tagung möchte hierzu Perspektiven aufzeigen und Hilfen anbieten, um gemeinsam und gestärkt diese Herausforderungen annehmen zu können. Darin liegt auch die Chance, jedem Schüler und jeder Schülerin eine je eigene Auseinandersetzung mit der Botschaft vom Reich Gottes, der Person Jesu und einem lebensbedeutsamen Glauben zu ermöglichen. Vielleicht könnten sich dann Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer – ein Stück weniger – als eher organisatorisch zusammengestellte Unterrichtsgruppe verschiedenartiger Individuen erleben und sich – ein wenig mehr – als lebendige und auch bunte Lerngemeinschaft erfahren.

Termin: Dienstag, 8. Oktober, bis Freitag, 11. Oktober 2013

Ort
Exerzitienhaus St. Paulus, Leitershofen
Krippackerstraße 6
86391 Stadtbergen

Ausführliche Informationen zum Programm werden im Sommer 2013 veröffentlicht:

http://www.bistum-augsburg.de/index.php/bistum/Hauptabteilung-V/Schule-und-Religionsunterricht/Fortbildungen

Kommentar (0) Aufrufe: 3097